Synopsis

Protagonisten

Interviews

Blickwinkel

Crew/Musik

Credits

Kontakte

Pressestimmen

Home

DVD

Siegert, Dobrick

Dobrick

Lehrter

Hubertus Siegert (Buch und Regie)

Geboren am 4.10.1959 in Düsseldorf. Seit 1980 in West-Berlin, zunächst Studium der Geschichte, Kunstgeschichte und Theaterwissenschaften. Abschluß als Diplom-Landschaftsplaner. Erste Dokumentarfilme während des Studiums. Mit der 1993 gegründeten Produktionsfirma S.U.M.O. Film inszenierte und produzierte er zwei Kurzspielfilme und den Dokumentarfilm "Stravinsky in Berlin", ein Farewell auf West-Berlin, eine Fantasie für Realisten.

1993 STRAVINSKY IN BERLIN
Dokumentarfilm, 35 mm, 33 min, Dolby SR,
Grand Prix Video Danse, Académie des Beaux Arts, Paris

1995 DAS SONNENJUWEL
Spielfilm, 35 mm, 8 min, Dolby SR,
FBW Besonders wertvoll

1996 THE ORANGE KISS
Spielfilm, 35 mm, 6 min, Dolby SR

1996-2000 BERLIN BABYLON
Dokumentarfilm, 35mm, 88 min., Dolby SR-D

Ralf K. Dobrick, Thomas Plenert (Kamera)

Ralf K. Dobrick war Kameramann u.a. bei Schlingensiefs U 3000 sowie zahlreichen Kurzfilmen und Musikvideos. Als Kamerapoerator arbeitete er u.a. mit Andreas Berger (Was tun, wenn's brennt) und Martin Langer (Sass - Die Meisterdiebe). Mit Hubertus Siegert arbeitete er bereits an dessen Kurzfilm Das Sonnenjuwel zusammen. Berlin Babylon begleitete Dobrick über die gesamte Produktionszeit als Kameramann .

Tomas Plenert arbeitete als Kameramann u.a. mit Helke Misselwitz (Winter Ade, 1987; Herzsprung, 1992; Engelchen, 1996), Volker Koepp (Märkische Gesellschaft mbH, 1991; Die Wismut, 1993; Kalte Heimat, 1995; Kurische Nehrung, 2001), Karsten Laske (Edgar), Jürgen Böttcher (Die Mauer, 1991; Konzert im Freien, 2001), Lutz Dammbeck (Das Meisterspiel, 1998), Werner Schroeter (Marianne Hoppe - Die Königin, 1999) und Jan Schütte (Fette Welt, 1999). Für seine Kameraarbeit in Volker Koepps Kalte Heimat wurde Thomas Plenert mit dem Filmband in Gold ausgezeichnet.

Peter Przygodda, Anne Schnee (Montage)

Peter Przygodda ist einer der renommiertesten deutschen Cutter. Seit Summer in the City (1970) hat er fast alle Wenders-Filme geschnitten. Przygodda arbeitete außerdem u.a. mit Hans W. Geissendörfer, Peter Handke, Reinhard Hauff, Ulrich Edel, Romuald Karmakar und Volker Schlöndorff. Für den Schnitt der Wenders-Filme Falsche Bewegung (1974) und Der amerikanische Freund wurde er jeweils mit dem Filmband in Gold ausgezeichnet, mit dem Bayrischen Filmpreis für Last Exit to Brooklyn (Ulrich Edel 1989) und mit dem Grimme-Preis für Kopfleuchten (1998).

Anne Schnee arbeitet seit vielen Jahren eng mit Peter Przygodda zusammen. Gemeinsam waren sie sie für die Montage von Lisbon Story (Wim Wenders, 1994) verantwortlich. Zu den weiteren Arbeiten von Anne Schnee zählen Aufzeichnungen zu Kleidern und Städten (Wim Wenders, 1989), Zu Stein und Truck Stop (Michael Muschner, 1992 und 1996).

Einstürzende Neubauten (Filmmusik)

1980 im Zuge eines ad hoc-Auftritts im Westberliner Moon gegründet. Zwischen der 1981 erschienenen ersten LP Kollaps bis zum aktuellen Album Silence is sexy liegt eine lange Entwicklung von weitgehend improvisierter Musik mit einem Instrumentarium aus Fundstücken industrieller Produktion hin zu durchkomponierten, hochkomplexen Kompositionen mit ausgefeilten Texten. Als Filmkomponisten traten bisher die einzelnen Bandmitglieder in Erscheinung, Blixa Bargeld u.a. bei Recycled (Maria von Heland, 1999), F.M. Einheit u.a. bei Kismet (Andreas Thiel, 1999), Alexander Hacke u.a. bei Terroristen, Vaterland (Uli M. Schüppel, 1992), Dens (Carsten Lippstock, 1993) und Das Loch östlich von Schluft (1995). Die Filmmusik zu Berlin Babylon ist der erste komplette Soundtrack zu einem Kinofilm, der von der ganzen Band beigesteuert wurde.